Bandschlingenknoten

aus dem schlauen Buch, dem Pfadfinder-Buch zum mitgestalten

Der Bandschlingenknoten ist ein gesteckter Sackstich der verwendet wird um aus Gurten Schlingen herzustellen oder generell um Gurte zu verknoten. Wenn genügend Platz zur verfügung steht kann dasselbe natürlich auch mit einem Achter gemacht werden, was ein wenig sicherer ist. Prinzipiell kann der Knoten sowohl in Ringform (wie unten gezeigt) als auch in Tropfenform (wie beim Sackstich gezeigt) gelegt werden, wenn möglich ist aber die Ringform vorzuziehen.


Knüpfen

Prinzipiell ist das verfahren dasselbe wie beim gesteckten Sackstich oder Achter. Allerdings ist bei Gurten unbedingt darauf zu achten dass die beiden Gurtenden überall flach aufeinanderliegen und die Enden genügend Spielraum haben. Auch sollten Gurtknoten häufiger kontrolliert werden als Knoten in Seilen.

Generell muss man bei dieser Art der Knoten zwischen der Tropfenform, der Ringform und dem verbinden von Enden unterscheiden. Im disem Beispiel sieht man wie zwei verschieden Seilenden verbunden werden um ein Seil zu verlängern. Macht man das mit den beiden Enden eines Seiles so erhält man eine geschlossene Schlinge in Ringform. Wird nur ein Seil verwendet, aber das zweite Ende andersherum durch den Knoten gefädelt, so entsteht die Tropfenform (wie im obersten Bild beim Sackstich). Die Tropfenform ist zu bevorzugen wenn man eines der Enden noch verwenden möchte (z.B. um etwas zu ziehen), die Ringform wenn die Schlaufe lediglich einer Ringbelastung ausgesetzt ist.

Sicherheitsrisiko

Der Bandschlingelknoten wird mittlerweile auch als Todesknoten bezeichnet, da er als nicht sicher gilt und schon einige auch tödliche Unfälle bekannt geworden sind. Es sollten alternativ nur genählte Endlosbandschlingen verwendet werden.

'Persönliche Werkzeuge