Feuer

aus dem schlauen Buch, dem Pfadfinder-Buch zum mitgestalten

Das kontrollierte Feuer ist sicherlich eine der wichtigsten und grundlegendsten Errungenschaften der Menschheit. Archäologische Funde deuten darauf hin dass der Mensch Feuer schon vor etwa 790.000 Jahren genutzt hat, und ab etwa vor 300.000 Jahren auch in der lage war es selbst herzustellen. Feuer hat viele andere Entwicklungen des Menschen (etwa feste Siedlungen und damit auch den Ackerbau) erst möglich gemacht, und findet sich auch in der Mythologie (z.B. Prometheus) an vielen Stellen wieder.

Wie alles hat natürlich auch das Feuer seine Kehrseite und war sicherlich schon immer eine Gefahrenquelle für den Menschen (z.B. in form von Waldbränden), durch die verwendung des Feuers als Kriegsmittel (später dann in Form von Sprengstoff und Schießpulver) hat die damit verbundene zerstörung allerdings in (im verhältnis zum Alter der Geschichte des Feuers) jüngster Zeit seinen Höhepunkt erreicht.

Für die Pfadfinder ist das Feuer ein zentraleres Element als für manchen anderen, es ist gleichzeitig Zentrum unseres Zusammenlebens in der Jurte und praktisches Mittel zum Kochen und Wärmen. Daher sollten wir auch einen höheren Anspruch an den Umgang mit Feuer erheben als dies für manchen Ceran-Feld kochenden Mitmenschen nötig ist. In diesem Kapitel wollen wir daher einen Grundstock an Wissen über den Umgang mit Feuer legen, für die Praxis ist es aber viel wichtiger dass ihr das auch mal ausprobiert und nicht nur lest. (Macht übrigens auch mehr Spaß!)

'Persönliche Werkzeuge