Fuhrmannsknoten

aus dem schlauen Buch, dem Pfadfinder-Buch zum mitgestalten

Der Fuhrmannsknoten ist ein sehr praktischer und interessanter Abspannknoten, der allerdings ein wenig komplizierter ist. Trotzdem lohnt es sich auf alle Fälle ihn zu lernen, weil man mit ihm aufgrund des eingebauten Flaschenzuges sehr leicht und angenehm abspannen kann, weil er sich nicht lockert und Spanung verliert solange er halten soll, und weil er leicht aufgeht wenn er aufgehen soll. Der Fuhrmannsknoten ist allen Varianten mit halben Schläge eindeutig überlegen und: man braucht eben keine Spannschnur mit "Klötzchen", das eh nur zu einem gordischen Knoten führt. Weniger ist eben manchmal mehr.

Zu bemerken ist: Dieser Knoten verbraucht relativ viel Seil, man sollte deshalb von vornherein eine etwas längere Schnur nehmen.



Knüpfen

Um den Fuhrmannsknoten zu knüpfen wird zunächst in das Seil in passendem Abstand vor dem Häring ein Auge gelegt (Bild eins). Dann wird durch dieses Auge hindurchgegriffen und vom losen Ende ein weiteres Auge aufgenommen und durchgezogen. So entsteht eine Schlaufe (siehe Bild zwei). Hierbei ist es wichtig, dass man von der richtigen Seite durch das Auge greift, da sich das Ganze sonst sofort auflöst. Außerdem empfiehlt es sich das zweite Auge wirklich vom losen Ende aufzunehmen und nicht vom stehenden, da sich der Knoten sonst arg festzieht, was später beim Spannen behindert. Nun wird das lose Ende um den Häring gelegt und durch die vorher entstandene Schlaufe gesteckt (Bild drei). Durch den Häring und die Schlaufe als Umlenkung hat man nun einen kleinen Flaschenzug und kann das Seil super Spannen indem man das lose Ende in Richtung Häring zieht (Bild vier). Um den Knoten nach dem Spannen zu fixieren, wird das lose Ende einmal um den doppelten Teil unterhalb des Knotens gelegt und dann "auf Slip" durch das so entstandene Auge geschoben (siehe die letzen Beiden Bilder). Will man nun nachspannen muß man lediglich am Seilende ziehen, und schon ist man wieder in der Flaschenzug-Situation von Bild vier. Um den Knoten aufzulösen muß man dann nur noch das Seilende aus der Schlaufe ziehen (zurück zu Bild zwei), der restliche Knoten löst sich durch festen Zug dann von selber auf.

'Persönliche Werkzeuge