Gaunerknoten

aus dem schlauen Buch, dem Pfadfinder-Buch zum mitgestalten

Der Gaunerknoten trägt seinen Namen, weil mit ihm (angeblich) Gangster ihre Pferde festgebunden haben, um im Zweifelsfall möglichst schnell verschwinden zu können. Der Knoten kann sich unter Belastung, vor allem bei Vibrationen oder ruckartiger Belastung, leicht öffnen und ist daher auf keinen Fall in sicherheits-kritischen Fällen zu verwenden. Um ein Seilende vorübergehend irgendwo zu befestigen ist er aber hervorragend geeignet.


Knüpfen

Das Seilende wird doppelt genommen und so eine Bucht gebildet die man von hinten um den Balken legt (Bild 1). Das laufende Ende wird nun einmal durch diese Bucht gezogen, es entsteht eine neue Bucht (Bild 2). Durch diese wird nun das lose Ende, ebenfalls doppelt, gezogen. Der Knoten hält nur, wenn er einigermaßen kompakt zusammenliegt und nicht zuviel Platz zwischen den Seilen ist, außerdem funktioniert er nur bei relativ steifen Seilen.

'Persönliche Werkzeuge