Holz- und Zunderarten

aus dem schlauen Buch, dem Pfadfinder-Buch zum mitgestalten

Um ein vernünftiges Feuer zu machen benötigen wir verschiedenes Material, vom besonders empfindlichen Zunder zum Feuerschlagen zum dicken Hartholz. Wir wollen euch hier einmal eine Reihe von guten Materialien vorstellen die sich zum entzünden und betreiben eines Feuers eignen.


Natürlicher Zunder, also mit ganz wenig Energie zum glimmen zu bringen sind:

Zunderschwamm
enthält eine ledrig-filzige Schicht die sich mit großem Aufwand isolieren lässt und die besonders gut als Zunder zum Feuerschlagen geeignet ist.
Löwenzahn- und Distelsamen
sind (in der entsprechenden Jahreszeit) leicht und in großer Menge verfügbar.
Rohrkolbensamen
Ähnlich wie Löwenzahnsamen, Rohrkolben steht an manchen Stellen unter Naturschutz.
verkohlter Baumwollstoff
ist wenn die feine Struktur des Stoffes noch vorhanden und nicht zerdrückt ist ein hervorragender Zunder.
Birkenrinde
(die weiße, papierähnliche Schicht) ist in feinen Spänen ebenfalls sehr gut.


Leicht entzündlich und daher als nächste Stufe nach dem Zunder, oder direkt falls man ein Feuerzeug oder Streichhölzer hat:

Holzwolle
oder kleine späne
Stroh
und Heu wenn es sehr trocken ist
Reisig
insbesondere von Nadelbäumen


Künstliche Materialien:

Benzin
und ander Flüssigkeiten mit einem niedrigen Flammpunkt sind gefährlich! Deshalb benützen Pfadfinder so etwas nicht. Flüssigkeiten mit hohem Flammpunkt (Lampenöl/ Petroleum) notfalls, aber Achtung: Nichts davon darf auf die Erde kommen, denn solche Sachen gefährden auch das Wasser.

Der Kerzenstummel aus dem Allzeit-Bereit-Päckchen ist immer gut! Damit kriegt man so ziemlich alles zum brennen, und er lässt sich gut und sicher transportieren bzw. ist eh immer dabei.

Bleistiftspäne
oder andere feine Holzspäne die man mit einem Bleistiftspitzer hergestellt hat brennen hervorragend.
Papier
ein Klassiker, aber leider häufig überschätzt. Papier erzeugt nur wenig Hitze und brennt nur sehr kurz, zudem ist nur holzhaltiges Papier (Zeitung) geeignet, andere Papiere brennen kaum.
Eierkarton
absoluter Geheimtipp, insbesondere als Grillanzünder unschlagbar. Apropos, Grillanzünder gehen natürlich auch, sollte man zufällig welche haben. Sonst einmal im Esbitkocher schauen, denn da könnte noch Esbit drin sein...:) Das geht ebenfalls.
Leinen
ist zu schade zum verbrennen, geht aber
Plastik
nutzen wir niemals denn Pfadfinder machen kein Müllfeuer.


Holz unterscheidet sich relativ stark voneinander, prinzipiell lässt sich aber sagen:

weiches Nadelholz
wie Fichte, Tanne und Lärche brennt relativ schnell an, gibt viel Hitze ab, hinterlässt aber keine Glut und gibt wegen dem hohen Harzanteil böse Funken
weiches Laubholz
wie Birke brennt schnell an und gibt etwas Glut
härteres Laubholz
wie Buche, Eiche und Ulme sind schwerer zu entzünden, brennen aber langsamer und mit einer guten Glut

Das wichtigste am Feuer ist eh die Glut, denn wenn ich die habe ist alles im Lot. Flamme aus? Einfach pusten, dann wieder an.

'Persönliche Werkzeuge