Sackstich

aus dem schlauen Buch, dem Pfadfinder-Buch zum mitgestalten

Der Sackstich ist ein sehr einfacher und sicherer Knoten, um eine Schlaufe am Ende eines Seiles zu erzeugen. Leider zieht sich dieser Knoten unter Belastung sehr stark fest und ist dann nur noch schwer oder gar nicht zu lösen. Trotzdem macht es in bestimmten Situationen Sinn, ihn einzusetzen, z.B. wenn die Schlaufe nicht wieder geöffnet werden muss, oder wenn nicht genug Seil für einen doppelten Achter zur Verfügung steht und ein Palstek nicht verwendet werden kann, weil das lose Ende noch belastet werden muss.


Knüpfen

In der einfachen Variante (links im Bild) legt man eine Bucht und knüpft dann aus der kompletten Bucht einen Überhandknoten. Dies geht schnell, ist sehr einfach und wird meistens verwendet. Diese Methode ist aber nicht geeignet, wenn die Schlaufe um einen geschlossenen Ring, eine Öse, oder etwas ähnliches gehen soll. Deshalb gibt es auch noch die 'gesteckte' Variante: hier wird zunächst ein Stück vom losen Ende entfernt, ein einfacher Überhandknoten geknüpft und dann das losen Ende rückwärts und parallel zum Seil der Knoten noch einmal durchlaufen (rechts im Bild).

'Persönliche Werkzeuge