Sonne, Mond und Sterne

aus dem schlauen Buch, dem Pfadfinder-Buch zum mitgestalten

Sicherlich das urspünglichste Werkzeug bei der Orientierung war der Sonnenstand, und in vielen Fällen werden wir ihn instinktiv und unterbewusst immer noch ein wenig mitverwenden (z.B. um eine Richtung zu halten). Aber man kann die Sonne natürlich auch bewusst und mit besseren Resultaten verwenden. Zunächst einmal ist die wichtigste Information in diesem Zusammenhang eine ganz einfache: Die Sonne geht im Osten auf und im Westen unter. Als Eselsbrücke kann man sich daran erinnern dass Japan auch gerne als "Land der aufgehenden Sonne" bezeichnet wird. Mittags steht die Sonne dann (auf der Nordhalbkugel) in etwa im Süden. Wer es etwas genauer haben möchte und eine Uhr parat hat kann das Schema im Bild verwenden. Dabei wird der Stundenzeiger der Uhr auf die Sonne gerichtet, und dann der kleinere Winkel zwischen dem Stundenzeiger und 12 Uhr halbiert. das Resultat ist die Richtung nach Süden. Das kann man natürlich auch im Kopf machen wenn man nur eine Digitaluhr hat. Um maximale Genauigkeit zu erreichen muß die Winterzeit genommen werden, im Sommer muß man also eine Stunde abziehen.


Nachts sind die Sterne unser verbündeter bei der Orientierung: weil sich die Erde ja um ihre Nord-Südachse dreht und die Sterne sich nicht merklich bewegen (daher heissen sie ja auch Fixsterne), dreht sich der Sternenhimmel aus unserer Sicht eben auch um die Nord-Südachse der Erde. Das bedeutet es gibt einen "Nordpol" am Sternenhimmel der sich immer genau über unserem Nordpol befindet, und ebenso verhält es sich mit dem Südpol. Ziemlich genau am Himmelsnordpol befindet sich sogar ein Stern, der Polarstern. Um den zu finden sucht ihr euch den großen Wagen (relativ leicht zu finden), und verlängert wie im Bild gezeigt die "Hinterachse" etwa 5 mal. Damit gelangt ihr zur Deichsel des kleinen Wagens, und zum Polarstern. Dieser steht nun immer direkt über dem Nordpol. Wer sich die Sterne einmal genauer ansehen möchte kann sich unter Downloads eine Sternenkarte generieren lassen.
'Persönliche Werkzeuge